Jetzt Probetrainieren

Andrea Schüpbach – Member of the Month

Andrea Schüpbach ist unser Member of the Month vom August!

Andrea Schüpbach macht seit fast 2 Jahren CrossFit und ist aus der Lysser Community nicht mehr wegzudenken...

Die vierfache Mutter schafft es Woche für Woche alles so zu organisieren, dass es jeweils Platz gibt für Ihre CrossFit Trainings.

Der Trainingsfleiss von Andrea ist grossartig, Sie ist fast täglich in den Stunden anzutreffen und pusht sich bei den Workouts jeweils zu tollen Ergebnissen. Andrea machte die letzten Monate nochmals grosse Fortschritte. Sie verbessert Ihre Kraftwerte und die Skills stätig, der Ehrgeiz welchen Andrea auszeichnet ist wirklich beeindruckend.

Die herzliche und offene Art von Andrea wird von allen sehr geschätzt. Wir sind stolz solche Members wie dich bei uns zu haben, merci Andrea!

Andrea ist vor & nach den Trainings jederzeit für ein Gespräch offen, wenn Ihr Andrea also noch nicht kennt...dann überzeugt euch selbst von Ihrere tollen Persönlichkeit.

Bis dahin könnt Ihr im Interview bereits einiges über Andrea erfahren. Viel Spass beim Lesen.

  • Wie hast du das CrossFit Lyss entdeckt und was hat dich dazu bewegt, dich zu einem Probetraining zu melden?

    Nach über 15 Jahren ambitioniertem Lauftraining und Wettkämpfen von 5000m Bahn über den Jungfrau-Marathon zum 6, 12 und 24-Stundenlauf (inkl. WM in Turin) und 100 Meilen Läufen war ich auf der Suche nach etwas Neuem oder Ergänzendem zum doch körperlich eher einseitigen Lauftraining. Etwas das vor allem auch Kraft, Gleichgewicht, Mobility, Koordination usw. beinhaltet. Eigentlich dachte ich nicht, dass ich etwas finden würde, was mich gleich stark begeistert wie das Laufen. Da stiess ich 2020 über eine Netflix-Doku auf CrossFit. Diese war so motivierend, dass ich CrossFit unbedingt ausprobieren wollte. Google sei Dank, stiess ich dann aufs CrossFit Lyss, welches meinem Wohnort am nächsten ist und meldete mich bei Ronnie zu einem Probetraining an. Das Konzept überzeugte mich schnell und es machte wirklich soviel Spass, wie die Sportler in der Doku erzählten. Deshalb bin ich nun seit Oktober 2020 beinahe täglich in der Box anzutreffen.

 

  • Welche Ziele verfolgst du aktuell im CrossFit?

    Ja da gibt es viele.... was ich schon lange anstrebe, sind mehrere Pull-ups am Stück und "Double unders" wären nice und natürlich allgemein einfach fitter und stärker werden, nach dem Motto: "stronger then yesterday"... ausser an Ausdauer fehlt es mir noch an fast allem...

 

  • Wie sieht der perfekte Tag von Andrea aus?

    An meinem perfekten Tag habe ich frei, kann ausschlafen und danach ab ins CrossFit für so 2 bis 3 Stunden Training, anschliessend Recovery mit Proats und natürlich einem leckeren Protein-Shake. Den Nachmittag verbringe ich mit chillen und lesen in der Hängematte, im Sommer beim Aare-Schwimmen oder ich unternehme sonst etwas mit Freunden oder Family.  Gegen Abend folgt noch eine 2. Trainingseinheit, entweder Laufen oder im Winter auf meinem Indoor-Cycling-Bike bevor dann auch schon mein Bett ruft 🙂 Am Wochenende gehe ich auch gerne ab und zu in den "Ausgang" oder ins Kino usw.

 

  • Beende den Satz: Das CrossFit Lyss ist..

    my second home 🙂

 

  • Snatch oder Clean / Deadlift oder Squat / Row oder Assault Bike?

    Ganz klar Clean und Deadlift, weil ich diese Lifts besser kann, aber auch hier gilt: "Work on your weaknesses" / Snatch ist halt sehr komplex und beim Squat kann ich nicht zu schweres Gewicht nehmen, wegen einer alten Verletzung im linken Knie. Row, weil mir auf dem Bike oft übel wird (hier würde jetzt der grüne Smiley passen 🙂

 

  • Beschreibe den Einfluss vom CrossFit auf dein Leben.

    Sport hatte und hat immer einen grossen Einfluss und viel Raum in meinem Leben.  Dies ist auch beim CF nicht anders...ich stellte meine Ernährung noch mehr Richtung Clean Eating um, ich achte auf genügend Schlaf und Regeneration damit ich im CF wieder Gas geben kann. Ich merke, wie mir einzelne Bewegungsabläufe im Alltag und bei der Arbeit in der Pflege leichter fallen und dass ich mehr Kraft habe. CrossFit ist sehr vielseitig und ganzheitlich, mehr als bloss ein Sport, es ist für mich zum Lifestyle geworden. Ich bin sehr dankbar für unsere geduldigen Coaches, die uns immer wieder weiter helfen und Schritte aufzeigen zu einem nächsten Ziel. Es ist offensichtlich, dass da grosse Leidenschaft dahinter steckt und sie selbst CrossFit atmen und leben.

 

  •  Welches ist dein Lieblings CrossFit Workout?

    Alle bei denen ich mal nichts skalieren muss :-), die möglichst lange dauern und "running" beinhalten, zum Beispiel "Murph" war sehr cool.
    "The Cali Bear" ist ebenfalls toll, letzte Woche konnte ich bei diesem WOD einen PR erzielen.

 

  • Was möchtest du unbedingt noch erleben?

    Mehr und schnellere Fortschritte im CrossFit 🙂 aber ich weiss: "das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht", dass noch mehr Menschen meiner Alterskategorie sich für CF begeistern lassen, fühle mich manchmal in der doch sehr jungen Community etwas "ausgeschlossen" und ich würde gerne in einem kleinen Häuschen am Meer leben, am liebsten neben einem Leuchtturm, wo es viel Natur und wenig Menschen hat und ein Buch schreiben. 

 

  • Nenne dein schönstes Ferienerlebnis - Was war das besondere daran?

    Hmm das ist schwierig, grundsätzlich all meine Ferien am Meer, viele schöne Familienferien im Reka-Feriendorf Morschach und später in Hoch-Imst und in Ägypten, unsere "Time-out"-Ferien auf der holländischen Insel Schiermonnikoog.... Ein ganz besonderes Erlebnis war aber sicher 2015 die WM im 24-Stundenlauf in Turin. Oder Pfingsten 2018 als ich nach 100km in 10h 55' als 3. Frau Overall am berühmten "Rheinorange" ins Ziel der legendären "Tortour de Ruhr" einlaufen konnte, gemeinsam mit meinem Mann, der mich super betreut hatte.  

 

  • Erzähl uns etwas über dich was wir noch nicht wissen...

    Im November 2020 erlitt ich einen Schlaganfall, obwohl ich absolut null Risikofaktoren habe, ganz im Gegenteil. Ich bemerkte es nur, weil ich plötzlich fast nichts mehr sehen konnte, sonst war ich völlig fit. Nach drei Tagen im Spital erlitt ich erneute Hirninfarkte, aber auch diese blieben ohne Lähmungen oder sonstige Beeinträchtigungen. Trotz gefühlt 1000 Abklärungen konnten die Ärzte keinerlei Ursachen feststellen. Ich betete sehr viel, dass Gott mir mein Augenlicht zurückgibt, was nach knapp einer Woche auch geschah. Dies ist für mich ein grosses Wunder. Auch sonst blieb absolut nichts zurück. Ich bestand sämtliche Tests mit bestem Ergebnis und darf auch wieder Auto fahren. Mir wurde sozusagen ein zweites Leben geschenkt und dafür bin ich extrem dankbar. Die Ärzte erklärten mir später auch noch, dass der Teil des Hirns, welcher für das Sehen zuständig ist, gar nicht von den Infarkten betroffen war und doch war dies die einzige spürbare Auswirkung. Sonst hätte ich von den Infarkten wohl gar nichts bemerkt. Sie meinten auch, dass ich meine extrem schnelle Regeneration nach den Vorfällen unter anderem meiner sehr guten sportlichen Verfassung zu verdanken habe. Da ich an Gott glaube, bin ich aber auch überzeugt davon, dass er seine schützende Hand über mich gehalten hat und ich nun noch weitere Lebensjahre "geschenkt" bekommen habe. "Life is precious-keep me in the moment with a thankful heart"

Weitere Artikel

Member Of The Month

Leila Bühler – Member of the Month

31. August 2022

Leila Bühler ist unser Member of the Month im September Leila ist seit Anfang des Jahres …

weiterlesen

Member Of The Month

Andrea Schüpbach – Member of the Month

1. August 2022

Andrea Schüpbach ist unser Member of the Month vom August! Andrea Schüpbach macht seit fast 2 …

weiterlesen

Member Of The Month

Denise & Stefan Lehmann – Member of the Month

30. Juni 2022

Denise & Stefan Lehmann sind unsere Member of the Month vom Juli! Wir haben unser erstes …

weiterlesen